Über kleine Tunnelgräber im Garten

Wühlmäuse und Maulwürfe wären niedliche Gesellen im Garten, wären da nicht die Schäden, die sie jedes Jahr verursachen. Während der Maulwurf sich bei der Nahrung an Insekten hält, sucht sich die Wühlmaus gnadenlos das beste Gemüse im Garten zum Fressen aus. Was beide gemeinsam haben, sind die lästigen Erdhügel, die sie verursachen. Gärtner müssen sich aber nicht ihrem Schicksal ergeben, es gibt Möglichkeiten, wie Sie die Tiere fangen bzw. langfristig vertreiben können. Dazu ist es aber wichtig unterscheiden zu können, welcher der beiden Tierarten den Schaden verursacht, um eine geeignete Form der Bekämpfung zu finden.

Die Anzeichen

mehrere-maulwurfshuegel

Ein Ärgernis für Freunde des englischen Rasens: Maulwurfshügel.

Der Erdhaufen im Garten ist das erste Alarmzeichen für den Gärtner, dass sich unliebsame Gäste eingenistet haben. Bevor es an die Vertreibung des Tieres geht, gilt es jedoch eindeutig zu unterscheiden, ob es sich um einen Maulwurf oder eine Wühlmaus handelt. Im Gegensatz zu den Maulwürfen, die nicht mit den Wühlmäusen verwandt sind, gibt es für Wühlmäuse keine Schutzbestimmungen. Trotz des Schutzes bedeutet dies nicht, dass Sie ihn im Garten freie Hand lassen müssen. Der Insektenfresser richtet durch das Aufwühlen der Erde indirekt ebenfalls Schaden an den Pflanzen an. Jungpflanzen, die auf solchen Hügeln oben auf liegen, können beispielsweise vertrocknen. Wenn Sie einen Maulwurf vertreiben möchten, helfen oft nur intensiv riechende Mittel wie Buttersäure.

Die Wühlmaus hingegen bahnt sich ihre Wege gezielt zu den schmackhaftesten Wurzeln. Wird dies bemerkt, ist es oft zu spät und es gibt keine Rettung mehr für die Pflanze. Hier gilt es schnell zu handeln, denn schon eine einzige Wühlmaus kann einen beachtlichen Schaden anrichten. Sie macht sich nicht nur unterirdisch an die Pflanzen heran, es kommt vor, dass sie oberirdische Teile abfrisst. Gegen Wühlmäuse sind Mittel erlaubt, die den Tod zur Folge haben. Umso wichtiger ist, dass Sie wissen, um welchen Störenfried es sich im Garten handelt. Der Maulwurf hat durchaus seine Vorteile, denn er frisst Engerlinge, die beispielsweise dem Gemüse schaden.

Der Maulwurf hat es zudem zu einigem Ruhm als Zeichentrickfigur gebracht. Nicht nur der tschechische Zeichentrick hat viele Fans, auch ein deutscher Zeichentrickmaulwurf hat es zu großer Beliebtheit gebracht. Er geht dem Missgeschick auf den Grund, welches ihm widerfahren ist:

Diese Seite teilen